Publikationen

Eine Auswahl meiner Veröffentlichungen:

2017 Lebenssituation von Trans* in Hessen Forschungsbericht_Trans in Hessen_2017

2016 Intersektionalität in der psychosozialen Beratung zu Gewalt- und/oder Diskriminierungserfahrungen von Lesben, Schwulen und Trans* In: Psychotherapie Wissenschaft 2016 (2)_Intersektionalität.

2014   Spagat ins Glück – Lesben und Schwule mit Migrationsbiografie. Querverlag.
(Rezension der Berliner Zeitung: BLZ_m10-21)
(Rezension trulla, Bremen: Trulla-Bremen)

2010    Vogt, I./Eppler, N./Ohms, C. et.al.: Projekte und Modelle zur besseren Versorgung älterer pflegebedürftiger Drogenabhängiger. In: Sucht Magazin 2/2010.

2009    „Gewalt und Aggression von Frauen – am Beispiel der häuslichen Gewalt in Liebesbeziehungen zwischen Frauen“. In: Bewährungshilfe Jg. 56, 2009, Heft 1, S. 33-44.

2008    Das Femde in mir – Gewaltdynamiken in Liebesbeziehungen zwischen Frauen. transkript Verlag.

2008     Perpetrators of Violence and Abuse in Lesbian Partnership. In: Liverpool Law Review, No. 29. Page 81-97. Springer Science+Business Media.

2007     „Gewaltdiskurs und Geschlecht“. In: Silke-Birgitta Gahleitner, Hans-Joachim Lenz (Hg.): Gewalt und Geschlechterverhältnis. Juventa Verlag. S. 227-236.

2006     C. Ohms/N. Dräger: „Frankfurter Präventionskonzept – Beispiele für lesbische und schwule Fachberatung“. In: W. Heitmeyer/M. Schröttle (Hg.): Gewalt – Beschreibungen – Analysen – Prävention. Bundeszentrale für politische Bildung. S. 372-384.

 

Und am Anfang stand das Buch: Mehr als das Herz gebrochen. Gewalt in lesbischen Beziehungen. Orlanda Frauenverlag 1993.

 Hier noch einige wichtige Links:

Broken Rainbow e.V.

Paws for women (ein Zeichentrickfilm zu häuslicher Gewalt in lesbischen und trans* Beziehungen)

Einsichten – Ein Film im Rahmen des europäischen Projekts „LARS“ zu Gewalt in lesbischen und trans* Beziehungen

LARS – Eine Webseite zur psychosozialen Arbeit mit lesbischen Täterinnen häuslicher Gewalt

Bleeding Love – Ein europäisches Projekt zu häuslicher Gewalt in gleichgeschlechtlichen Beziehungen und Gewalt bei Verabredungen mit Trans*Frauen