Save the dates

Bündnis Akzeptanz und Vielfalt

Demonstration für Akzeptanz und Vielfalt am 14. April 2018 ab 12h in Frankfurt auf dem Gelände der JWG Universität.

Mit dem Kongress „Familienkonflikte gewaltfrei austragen“ kommen antifeministische und sexistische Referent*innen an die Uni, die geschlechtliche Vielfalt für einen heilbaren Irrtum der Natur halten und sich als dauerhafte Opfer feministischer und emanzipatorischer gesellschaftlicher Entwicklungen fühlen.

Das Deutsche Institut für Jugend und Gesellschaft ist eng verzahnt mit fundamentalistischen evangelikalen Bewegungen, die nach wie vor Konversionstherapien für Homosexuelle anbieten; diese wurden längst von der WHO und von der Bundesärtzekammer als unethisch verworfen.

Aus Anlass dieses pseudowissenschaftlichen und menschenverachtenden Kongresses hat das Frankfurter Bündnis für Akzeptanz und Vielfalt eine Demonstration auf dem Uni-Gelände organisiert. Wäre schön, wenn viel kämen…


…SAVE THE DATE…

Ich freue mich, nachfolgende Pressemeldung des Vereins Broken Rainbow e.V. zu veröffentlichen:

Unsere Vereinsgründerin Dr. Constance Ohms erhält den Ehrenpreis der LAG Lesben in NRW:  CouLe – Couragierte Lesben

Der CouLe Preis für couragierte Lesben ergeht dieses Jahr an unsere Vereingsgründerin und Vorstandsfrau Constance Ohms. Der Preis wird zum zweiten Mal verliehen und erging im vergangenen Jahr an Prof. Dr. Maria do Mar Castro Varela. Die Vorgängerin des CouLe Preises ist der Anita Augspurg Preis, den unter anderem Prof. Susanne Baer, Richterin am Bundesverfassungsgericht, Myriam Müntefering, Autorin, Gudrun Fertig und Manuela Kay oder Maren Kroymann und andere Persönlichkeiten, die sich für Lesben eingesetzt haben, erhalten haben.

„Ich bin sehr stolz auf diesen Preis, er ist der erste, den ich aus der Community erhalte. Das ist für mich etwas sehr Besonderes.“  Es ist nunmehr 25 Jahre her, dass Constance Ohms im Orlanda Frauenverlag das Buch “Mehr als das Herz gebrochen – Gewalt in lesbischen Beziehungen“ veröffentlichte und damit ein großes Tabu ins Licht der Öffentlichkeit rückte. Mit diesem Buch wird sie auch über die Grenzen der lesbischen Community hinaus bekannt. Das Buch ist der Beginn ihrer umfassenden publizistischen Tätigkeit rund um das Thema Gewalt in lesbischen, mittlerweile auch queeren, Beziehungen. Es ist aber auch der Beginn ihrer Forschungs- und Beratungstätigkeit für Lesben, Trans*  und queere Menschen. Sie ist Aktivistin, Wissenschaftlerin und ist eine der wenigen Expertinnen auf dem Gebiet der häuslichen Gewalt in gleichgeschlechtlichen und trans* Beziehungen. Mit ihrer beharrlichen Aufklärungsarbeit hat Constance Ohms auch das Selbstbild von der friedfertigen, lesbischen Frau ins Wanken gebracht.

In 2003 hat sie mit Mitstreiterinnen den Verein Broken Rainbow gegründet, dem sie bis heute eng verbunden ist. Der Verein ist inzwischen Träger der Beratungsstelle gewaltfreileben, deren Geschäftsführerin sie nunmehr ist. Hier berät sie Lesben, Trans* und queere Menschen, die Gewalt oder Diskriminierung erlebt haben.

Auch wir sind sehr stolz, dass unsere Vorstandsfrau und Vereinsgründerin den CouLe Preis erhält und sich damit in eine sehr ehrwürdige Reihe von Preisträgerinnen einreiht. Herzlichen Glückwünsch!

Der Festakt zur Verleihung der CouLe Preises findet am 10. Juni 2018 in Bochum statt.

Vorstand Broken Rainbow e.V.